top of page

Das Managementteam muss „RAUS“ - Die No-Go’s bei der Planung von Executive Offsites

Aktualisiert: 28. Dez. 2023

Part Two - The Executive Offsite Series



Fotorechte: I. Glasmacher

Maik Neubauer - Partner & Senior Advisor - DECOMPLEXITY Europe


In einer Reihe von kurzen Artikeln werden wir in dieser Serie wesentliche Erfahrungen aus der Begleitung und Moderation von Managementoffsites und Strategiemeetings zusammenfassen und einen Leitfaden für die optimale Gestaltung von Strategie- und Executive Offsites und einer wirksamen Nachbereitung geben. Dieses ist Teil 2 dieser Serie. 


Den Prolog dieser Serie findet man unter diesem Link: 


Den ersten Teil dieser Serie findet man unter diesem Link: 


Jeder von uns hat in seinem Berufsleben bereites zu viele Strategiemeetings in neondurchfluteten, überklimatisierten Konferenzräumen verbracht und zu viele kalte Sandwiches und schlechten Kaffee mit den typischen Konferenzkeksen gegessen. Bei vielen Konzernen gehört das immer noch zum „Standard“, wenn nicht grad wieder einmal ein Kostensparprogramm sogar die Kekse gestrichen hat.


Diese Meetings liefern selten die erhofften Ergebnisse, vernichten erhebliche Unternehmenswerte und enden nicht selten „Red Eyed“ und mit „Death-by-Powerpoint“. 

To change your perspective, change your place.


Um Strategieoffsites und die jährlichen Managementalignments erfolgreich zu gestalten, muss das Managementteam „RAUS“. Offsites, die in kahlen Konferenzräumen von langweiligen Businesshotels, an Flughäfen oder sogar in Meetingräumen der eigenen Firma veranstaltet werden, kann man sich sparen. Die vermeintlichen Einsparungen, die die Firma durch zweit- oder drittklassige Lokationen spart, geht mehrfach an Wertschöpfung in den Meetings verloren. Firmen sollten daher „bewusst“ in Qualität investieren, wenn sie Managementoffsites organisieren. 


Boutiquehotels oder hochwertige Landhotels sind die besten Lokationen, um das Managementteam 2-3 Tage zum gemeinsamen Arbeiten zu bringen und als Team zusammenzuschweissen. Dabei geht es bei der Auswahl der Lokation nicht um Luxus - es geht darum das Managementteam in einer entspannten Atmosphäre und ohne Störungen zum gemeinsamen, hochkonzentrierten Arbeiten zu bringen. 


Die richtige Lokation ist das „Basecamp“ für den Erfolg des Offsites

Wenn möglich, sollten Firmen die gesamte Lokation für ihr Offsite buchen. Bei kleinen Gruppen ist das nicht immer möglich, obwohl ein grosses Ferienhaus mit Küche und Räumlichkeiten für Meetings und Breakoutsessions auch eine Option für ein sehr erfolgreiches Offsitemeeting sein kann - Think about it! 


Bei größeren Gruppen ist das Wichtigste, dass jeder auf jeden an der Lokation zugehen und ein Gespräch beginnen kann, weil er weiß, dass er zur selben Gruppe gehört, auch wenn 100 internationale Kolleg*innen zusammenkommen, die sich noch nie „live“ gesehen haben. Die Exklusivnutzung einer Lokation kann die Dynamik und den Wert eines Offsite-Meetings erheblich erhöhen.


"Die Armee marschiert mit dem Magen"


Napoleon setzte 1795 ein Preisgeld von 12.000 Franc aus (heute mehr als 1 Million EUR), was zu der Technologie zur Frischhaltung von Lebensmitteln führte, die wir heute noch verwenden. Daher verdanken wir Napoleon die Erbsen in Dosen. Er wusste, dass seine Armee nur so gut war, wie sie ernährt wird.


Damit ein Managementteam zu Höchstleistungen fähig ist, braucht es hochwertige, gesunde Mahlzeiten und Zugang zu Zwischenmahlzeiten. Menschen haben Tausende von Jahren damit verbracht, am Lagerfeuer zu sitzen, eine Mahlzeit zu kochen und Geschichten zu erzählen. Betrachten Sie Frühstück, Mittag- und Abendessen als Gelegenheiten, das Eis zu brechen, und nicht als eine notwendige Aufgabe die Teilnehmer mit Kalorien zu versorgen. Für kleine Offsites kann man auch die Möglichkeit erwägen die Teilnehmer selbst und für ihre Kolleg*innen kochen zu lassen - natürlich mit entsprechender Planung und Vorbereitung vor dem Offsite-Meeting. 



Fotorechte: I. Glasmacher


Die interaktiven Momente der Zusammenarbeit neben dem „offiziellen Programm“ fördern die Wertschätzung füreinander nicht nur als Kollegen, sondern als Freunde. Wir ziehen wir einen großen Teil unserer Identität und Zufriedenheit aus der Arbeit, die wir tun. Teams verbringen so viel Zeit miteinander, dass es sich lohnt, Zeit, Geld und Aufmerksamkeit zu investieren, um starke Bindungen auf- und auszubauen. Scheuen Sie nicht in die seltenen Offsite-Meetings zu investieren und diese mit hoher Qualität zu organisieren und durchzuführen.


Durch hochqualitative Offsitemeetings schaffen Unternehmen Verbindungen, die auch in stressigen Phasen halten und das Unternehmen durch schwieriges Fahrwasser leiten.

Im nächsten Teil dieser Artikelserie zeigen wir ein Framework, das zur Planung und Vorbereitung von erfolgreichen Offsitemeetings genutzt werden kann.


Stay tuned!







12 Ansichten0 Kommentare
bottom of page